Lösungen für Unternehmer
info@arranger.ch

Geschäftsplanung

Anfang Dienstleistungen Geschäftsplanung

Ein guter, aktu­el­ler Busi­ness­plan för­dert die Ent­wick­lung des Unter­neh­mens.

Wäh­rend der Geschäfts­be­richt die Ver­gan­gen­heit beschreibt, geht der Geschäfts­plan auf die Zukunft ein und zeigt auf, was vom Unter­neh­men zu erwar­ten ist.

Ein über­zeu­gen­der Busi­ness­plan demons­triert Kom­pe­tenz.

Eine struk­tu­rier­te und nach­ge­führ­te Geschäfts­pla­nung erleich­tert die Aus­ein­an­der­set­zung über die Zeit mit dem Geschäfts­mo­dell und der Unter­neh­mens­stra­te­gie.

Die in einem Busi­ness­plan inte­grier­te Finanz­pla­nung ist auch ein anschau­li­ches Con­trol­ling-Instru­ment.

Stehen Veränderungen bevor?

Wenn dem Geschäft eine grös­se­re Ver­än­de­rung oder ein neu­es Wag­nis bevor­steht,  erwar­ten Geld­ge­ber trans­pa­ren­te Fak­ten um die Chan­cen der Rück­zah­lung ihrer Inves­ti­ti­on abzu­schät­zen.

Erfor­der­li­che Infor­ma­tio­nen gehen vom Markt­um­feld bis zu Tech­nik und Orga­ni­sa­ti­on, Risi­ko­ma­nage­ment, oder den recht­li­chen und finan­zi­el­len Struk­tu­ren. Quan­ti­ta­ti­ve Infor­ma­tio­nen umfas­sen Berich­te, Plan­rech­nun­gen, Bewer­tun­gen, Sze­na­ri­en, Risi­ko­ana­ly­sen, Sen­si­ti­vi­täts­ana­ly­sen, usw.

Nutzen der Unternehmensplanung

Busi­ness­plan, Busi­ness-Case, Stra­te­gie­pa­pier, Inves­to­ren-Prä­sen­ta­ti­on, Infor­ma­ti­ons­me­mo­ran­dum oder Instru­men­te wie eine Balan­ced Score­card unter­stüt­zen die Ent­schei­dungs­fin­dung.  Geld­ge­ber erhal­ten durch trans­pa­ren­te und plau­si­ble Annah­men über die zukünf­ti­ge Ent­wick­lung des Unter­neh­mens und sei­ner Finan­zen Ver­trau­en in die zu erwar­ten­den Cash­flows. Das wahr­ge­nom­me­ne Risi­ko beein­flusst auch risi­ko­ab­hän­gi­ge Finan­zie­rungs­kos­ten und Bedin­gun­gen.

Der Erhalt aus­rei­chen­der Finan­zie­rung und des­sen Auf­recht­erhal­tung gehen ein­fa­cher, wenn die not­wen­di­gen Infor­ma­tio­nen struk­tu­riert ver­füg­bar sind, und eine rasche Erstel­lung über­zeu­gen­der Kre­dit­an­trä­ge, Plat­zie­rungs­un­ter­la­gen, Infor­ma­ti­ons­me­mo­ran­da, Inves­ti­ti­ons­rech­nun­gen, usw. mög­lich ist.

Der Geschäfts­pla­nungs­pro­zess selbst hilft der stra­te­gi­schen Über­le­gung und ist eine opti­ma­le Vor­be­rei­tung für Ver­hand­lun­gen mit Inves­to­ren, Ban­ken und ande­ren Geschäfts­in­ter­es­sen­ten sowie für die Kom­mu­ni­ka­ti­on bei der Rekru­tie­rung von Talen­ten, Gewin­nung von Lie­fe­ran­ten und Kun­den oder Über­zeu­gung von Zie­len von Joint Ven­tures und Fusio­nen.

Die Geschäfts­pla­nung beginnt mit der Bestim­mung der Zie­le. Dar­aus erge­ben sich die Adres­sa­ten. Als Aus­gangs­la­ge die­nen Anga­ben zum Markt, zum recht­li­chen Umfeld, zur Tech­nik, den Per­so­nen, Ver­trä­ge, usw. sowie zur Ent­wick­lung des Geschäfts­kon­zep­tes, mit Geschäfts­be­rich­ten, Pla­nun­gen, Ana­ly­sen, Bewer­tun­gen.

Dar­auf kön­nen Sie, oder auch wir, auf­bau­en, um mit den ange­brach­ten Ergän­zun­gen und Anpas­sun­gen, ein ver­ständ­li­ches und über­zeu­gen­des Instru­ment zu gestal­ten. Wir kön­nen Sie bei der struk­tu­rier­ten Aus­ar­bei­tung effi­zi­ent und ergän­zend unter­stüt­zen, und den Pro­zess beschleu­ni­gen.

Das For­mat eines Geschäfts­pla­nungs­do­ku­men­tes ist Kon­text­ab­hän­gig. Die Form kann von einer Zusam­men­fas­sung wie ein Pitch-Deck oder einen Teaser, bis zu einer Mach­bar­keits­stu­die, einem Busi­ness-Plan oder einem Infor­ma­ti­ons­me­mo­ran­dum gehen; oder sogar in einen Kre­dit­an­trag oder eine Balan­ced Score­card flies­sen.

Der Inhalt der aus der Geschäfts­pla­nung her­vor­ge­hen­den Unter­la­gen wird durch das Publi­kum und die ver­lang­ten Ent­schei­dun­gen bestimmt. Sie drü­cken eine über­zeu­gen­de Argu­men­ta­ti­on aus, für die Fähig­keit der Orga­ni­sa­ti­on, finan­zi­el­le und nicht-finan­zi­el­len Erwar­tun­gen der rele­van­ten Inter­es­sen­grup­pen zu befrie­di­gen. Markt­da­ten, Annah­men und Ein­schrän­kun­gen flies­sen in das Geschäfts­mo­dell, Finanz­plä­ne und Model­le, die auch struk­tu­rel­le Ent­schei­dun­gen dyna­misch beein­flus­sen.

Ein Busi­ness­plan muss grund­sätz­lich im ers­ten Anlauf über­zeu­gen. Eine zwei­te Chan­ce ist nach einer Ableh­nung nicht zu erwar­ten.

Die Geschäfts­pla­nung und die Erstel­lung ent­spre­chen­der Prä­sen­ta­ti­ons­un­ter­la­gen ist zeit­auf­wän­dig.

Wie­viel Sie selbst erar­bei­ten oder aus­la­gern hängt wohl von den ver­füg­ba­ren Res­sour­cen ihres Finanz­chefs ab.

Exter­ne Bera­ter beschleu­ni­gen das Ergeb­nis. Sol­che Kos­ten machen in der Regel ein Bruch­teil jener aus, die durch Ver­spä­tun­gen oder Feh­ler ent­ste­hen.

Wir ver­rech­nen für unse­ren Auf­wand mode­ra­te Ansät­ze, umso mehr, wenn wir damit ein erfolgs­ab­hän­gig hono­rier­tes Ziel errei­chen kön­nen.

Kontaktieren Sie uns

Fra­gen oder Anre­gun­gen? Wir wür­den ger­ne hel­fen.
Sen­den Sie uns ein­fach eine E-Mail oder Tele­fon + 41 44 5863868

Kon­tak­tie­ren Sie uns